HOTLINE: 0391 597495-0

Anlagenplanung - Software für den Fabrikbau

anlagenplanung

Die Anlagenplanung bezeichnet die graphische Darstellung und Umsetzung von technischen und Fabrikanlagen.

» Was ist Anlagenplanung?
» Anwendungsbereiche in Industrie und Logistik
» Welche Aufgaben übernimmt die Planung von Anlagen?
» Vorteile von nachhaltiger Anlagenplanung
» Grenzen in Industrie- & Logistiksystemen
» Anlagenplanung mithilfe von Software

Dabei kommt häufig spezielle Software zum Einsatz, um nicht nur Gebäude in ihren Maßen und Aufteilungen, sondern ganze Prozesse und Abläufe zu berechnen.

Mit diese digitalen Modellierung fällt es den Planern leichter, Berechnungen und Analysen für die künftige Fertigungsstätte anzustellen. Die Planung der Anlagen wird in verschiedenen Bereichen von Industrie, Technik und Wirtschaft eingeführt, ob Architektur, Qualitätsmanagement, Logistik oder bei vielen Formen der Prozessplanung.

Was ist Anlagenplanung?

Die Anlagenplanung ist eine technische Disziplin, bei der technische Anlagen und Fabriken der unterschiedlichsten Arten und Größenordnungen realisiert werden. Dieser Planungskomplex umfasst verschiedene Disziplinen und erstreckt sich in die Energie- und Verfahrenstechnik, Produktionen, Elektrotechnik und den Maschinenbau.

Sehr häufig vertreten ist der verfahrenstechnische Anlagenbau, bei dem die Planung alle technischen Komponenten zu einem großen Gesamtkomplex berechnen und modellieren. Daraus können die Planer schon im Vorfeld bis ins Detail alle nötigen Komponenten für die in der Anlage folgenden Prozesse berechnen.

Anlagenplanung in der Industrie und Logistik

Gerade in der Industrie und Logistik ist die Anlagenplanung ein wichtiger Faktor und ist beim Fabrikbau nicht mehr wegzudenken. Vor allem die Verzahnung der Prozesse – ob die Fertigung, die Lagerung, die logistischen Wege innerhalb der Anlage und daraus heraus oder die Ressourcenplanung – berufen sich auf die Modelle, die beim Anlagenbau berechnet werden.

Bei der Planung der Anlagen kann durch den Einsatz von Simulationssoftware ein komplexes Gesamtbild sämtlicher Produktions- und Vertriebsschritte aufgezeichnet werden. Auch die benötigten Kosten, Ressourcen und das Personal sowie die Anlagentechnik werden bei diesen Schritten einkalkuliert.

Welche Aufgaben kann die Anlagenplanung in der Industrie und Logistik übernehmen?

In vielen Bereichen von Industrie und Logistik, z.B. für die Automatisierungstechnik, kommt die Anlagenplanung zur Geltung. Industrielle und logistische Prozesse und Anlagen sind sehr komplex und ineinander verzahnt, und es kostet häufig viel Zeit, Geld und Umstände, um Änderungen zu spät vorzunehmen.

Deshalb ist die Anlagenplanung die wichtigste Grundlage beim Fabrikbau, und wo immer Größenordnungen, Kosten, Zeiten und der Personaleinsatz gemessen werden, laufen diese Komponenten zu einem Modell in der Anlagenplanung zusammen. Die Vielseitigkeit der Software-Programme für diese Zwecke berücksichtigt bei Bedarf auch weitere wichtige Komponenten, z.B. physikalische Gegebenheiten wie Temperaturen, Geschwindigkeiten oder den Stromverbrauch.

Auch unter dem Aspekt des Energiesparens, Recyclings und der Nachhaltigkeit kommt die Anlagenplanung ins Spiel. Diese Größen und Werte können durch die Prozessvisualisierung bzw. Prozesssimulation anschaulich und logisch dargestellt werden, z.B. als Textblöcke, Tabellen, Grafiken, Bilder, Videos und 3D-Animationen.

Welche Vorteile bringt die Anlagenplanung mit sich?

Eine gute und weitreichende Anlagenplanung trägt viel zur Berücksichtigung der unterschiedlichsten Aspekte eines Objekts oder Projekts und zu deren Veranschaulichung bei. Das ist wichtig für die Verständlichkeit eines solchen großen Vorhabens, damit sich alle Beteiligten auf demselben Wissensstand befinden.

Zusätzlich können die Anlagenplaner schon im Vorfeld durch die Planung unterschiedliche Szenarien aufgezeichnet und durchgespielt werden, z.B. Zeit- und Kostenvergleiche, verschiedene Personaldecken und auch Notfallszenarien, falls Maschinen ausfallen sollten. Damit lassen sich zumindest zum Teil größere Schäden, Kosten und Folgen oder auch ein kompletter Produktionsstillstand vermeiden.

Gibt es Grenzen für die Anlagenplanung von Industrie- und Logistiksystemen?

Sicherlich gibt es auch in der Anlagenplanung Grenzen. Gerade sehr flexible und für äußere Einflüsse anfällige Produktionsabläufe können häufig nur als Mittelwert berechnet werden. Viele unruhige Komponenten wie Aktualisierungen, höhere Mächte (z.B. ein Stromausfall) und gesellschaftliche Aspekte (z.B. schwindende Nachfrage) stellen die Anlagenplanung vor eine große Aufgabe.

Lohnt sich die Anlagenplanung mithilfe von Software?

Grundsätzlich ja! Mit einem Software-Programm lassen sich die unterschiedlichsten Werte, Informationen und Inhalte gut zusammenfassen und visuell nachvollziehbar auf einen Nennen bringen, z.B. durch Grafiken, animierte Videos oder 3D-Modelle.

Wie kann Anlagenplanung mit der Software von Tarakos erfolgen?

Je mehr genaue Informationen, Daten, Fakten und Vorstellungen eines Projekt vorhanden und gut recherchiert worden sind, desto leichter und visuell ansprechender lassen sich diese durch Software darlegen. Die Software von Tarakos versteht sich auf diese komplexen und anspruchsvollen Aufgaben und bietet viele Möglichkeiten, auch schwierige und größere Fabrikanlagen und -prozesse entsprechend einfach und genau umzusetzen und zu modellieren.

Mehr Informationen über unsere Software zur Anlagenplanung

Ihr Ansprechpartner

joerg-vorhoelter-2

Jörg Vorhölter
Kundenbetreuer
+49 391 597 495-42
vorhoelter@tarakos.com

Kontaktieren Sie uns.