HOTLINE: 0391 597495-0

Effiziente Produktionsplanung mithilfe von Software

produktionsplanung-mit-software

Die Produktionsplanung und -steuerung (abgekürzt PPS) führt Disziplinen wie die Betriebswirtschaftslehre, Fertigungstechnik, Maschinenbau, Ingenieurwesen und die Informatik zusammen.

Eingesetzt wird die Produktionsplanung und Steuerung u.a. in der räumlichen, zeitlichen und operativen Planung, Steuerung und Kontrolle in zahlreichen Bereichen – und zunehmend kommt dabei die Produktionsplanungssoftware zum Einsatz.

» Definition Produktionsplanung
» Produktionsprogrammplanung
» Strategische Produktionsplanung und Steuerung
» Produktionsplanung mithilfe von Software
» Hindernisse bei der Produktionsplanung mit Software
» Grenzen der Produktionsplanung mit einer Softwarelösung

Was ist die Produktionsplanung?

Die operative Produktionsplanung betrifft den Bau von Gebäuden und Fabriken ebenso wie die Produktion von Waren und Gütern, die Logistik, Intralogistik und die Verwaltung aller Prozesse. Da diese Produktionsschritte mittlerweile eng verzahnt sind, handelt es sich bei dieser Planung um eine komplexe Disziplin. Aus diesem Grund setzen Planer und Konstrukteure Produktionsplanungssoftware ein, mit der sie den Bau umfassend und dreidimensional planen und realisieren können.

Produktionsplanung in der Industrie und Logistik

Gerade in Industrie und Logistik ist die Produktionsplanung nicht mehr wegzudenken. Dabei werden sämtliche Produktions- und Montageschritte ebenso berücksichtigt wie die nötigen Wartungen und Reparaturen und alle angebundenen Firmenabteilungen.

Beispiele hierfür sind:

  • Lagerkapazitäten
  • Förderanlagen
  • Transportwege
  • Werkstätten
  • Vertriebszentren
  • Verkehrsknotenpunkte
  • bis hin zu Straßen, Schienenwege, Containerports und Flughäfen

Die Software zur Produktionsplanung ermöglicht es den Planern, alle Schritte im Bausteinkasten-Prinzip einfach, schnell und anschaulich umsetzen und Modelle erstellen zu können. Bei Fabriken und Fertigungsstätten kann mit dieser 3D Planungssoftware effizient ein dreidimensionaler Master berechnet und grafisch aufbereitet werden, der alle Systeme abbildet und in Verbindung zueinander setzt.

Produktionsprogrammplanung als Voraussetzung detaillierter Organisation

Die Produktionsprogrammplanung beschäftigt sich mit der lang-, mittel- und kurzfristigen Planung unter Beachtung wichtiger Parameter. Bei einer kurzfristigen Planung (ca. 3 Jahre) ist über die Produkte zu entscheiden, welche den Schwerpunkt des Unternehmens bilden sollen. Mittel- und langfristige Planung werden weitere Produktgruppen geplant, so dass kurzfristig ausschließlich über die Menge der Produkte entschieden werden muss. Durch die Produktionsplanung ermöglicht die Software von tarakos eine Steuerung, Planung und Kontrolle in unterschiedlichen Bereichen.

Durch die umfassende und dreidimensionale Darstellung kann Produktionsplanung zur detaillierten Optimierung von Abläufen genutzt werden, welche bisher nur in der Theorie entstehen. Die Produktionsprogrammplanung ist zudem eng mit der Produktionsprozessplanung verknüpft. Diese umfasst neben der Losgrößenplanung, Termin- und Kapazitätsplanung zusätzlich die Reihenfolgeplanung und Feinterminierung.

Strategische Produktionsplanung und Steuerung zur Unternehmensoptimierung

Die Produktionsplanung und Steuerung gewinnt mit zunehmender Internationalisierung und Globalisierung immer mehr an Bedeutung. Unternehmen reagieren auf die zunehmende Vernetzung und müssen sich verstärkt darum bemühen, ihre Marktposition im internationalen Wettbewerb zu festigen. Software zur strategischen Produktionsplanung unterstützt Betriebe bei dieser anspruchsvollen Aufgabe. Innerhalb von Unternehmen erfordert diese Entwicklung eine höhere Flexibilität sowie eine kunden- bzw. marktorientierte Ausrichtung der Strategie.

Die Produktionsplanung und Steuerung zielt besonders auf eine Verbesserung der innerbetrieblichen Logistik. Ihre Ziele sind u.a.:

  1. Optimierung der Durchlaufzeiten
  2. Einhaltung der Termine
  3. Hohe Auslastung innerbetrieblicher Kapazitäten
  4. Optimale Lagerbestände

Direkt an die strategische Produktionsplanung und Steuerung schließen die Aufgaben der PPS an. Während die Kernaufgaben der Produktionsplanung die Abwicklung eines Auftrages vorantreiben, dienen die sogenannten Querschnittsaufgaben der bereichsübergreifenden Integration und Optimierung. Die Produktionsplanung wird somit in verschiedene Bereich aufgegliedert, um somit individuelle Verbesserungen zu schaffen.

Die Aufgaben der Produktionsplanung und Steuerung

Auftragskoordination:

  • Angebotsbearbeitung
  • Terminierung
  • Ressourcenplanung

Lagerwesen:

  • Bestandssteuerung
  • Chargenverwaltung
  • Lagerkontrolle
  • Inventur

PPS-Controlling:

  • Informationsaufbereitung
  • Informationsbewertung
  • Konfiguration

Mit der Planungssoftware von tarakos können Sie diese Optimierungen bereits am PC planen und virtuell darstellen. So erhalten Sie bereits vor Fertigstellung des Bauprojektes einen detaillierten Überblick über die innerbetriebliche Logistik.

Wie kann Software die Produktionsplanung unterstützen?

Eine gute Fabrikplanungssoftware ist das wichtigste Werkzeug bei der Konzeption und Umsetzung einer Produktion oder eines Bauvorhabens, z.B. einer Fabrikanlage. Neue Werke und Anlagen werden z.B. mit der Software durch ein dreidimensionales Simulationsmodell dargestellt (siehe digitale Fabrik).

Dieses enthält alle wichtigen Werte und Parameter, wie:

  • alle Dimensionen
  • Produktionszeiten
  • Leistungsgrenzen

und weitere Faktoren, wie:

  • Ausfälle
  • Einflüsse
  • und das benötigte Personal

Anhand eines solchen Modells können mithilfe der 3D Planungssoftware auch mehrere Alternativen und Versionen berechnet, erstellt und miteinander verglichen werden.

Welche Aufgaben und Probleme werden mithilfe einer Produktionsplanungssoftware bewältigt?

Durch diese fest definierten Kriterien kann bei der Produktionsplanung über die Software eine Rangfolge der Planungsschritte festgelegt werden und auch ein Notfallplan, wenn etwas abweichen sollte. Ähnlich wie bei der Materialflusssimulation bzw. Materialflussplanung können sämtliche benötigten Materialien, Kosten und Ressourcen im Vorfeld realistisch berechnet und verglichen werden.

Die professionelle Software errechnet die beste Lösung anhand der angegebenen Werte, Präferenzen und Zielvorgaben. Damit wird nicht nur ein räumliches Planungsvorhaben entwickelt sondern zugleich eine komplette Strategie für die Steuerung aller Prozesse und die erwünschten Produktionszahlen und -ziele.

Welche Disziplinen umfasst eine Software für die Produktionsplanung?

Die Produktionsplanungssoftware bietet den Anwendern eine komplette Berechnung und grafische Darstellung von Bauvorhaben wie auch von komplexen Produktionsabläufen. Dazu stehen den Planern u.a. Bilder, Grafiken, Videos, Texte, Übersichten und 2D- bzw. 3D-Simulationen zur Verfügung. Für die Erstellung eines animierten Modells kann dieses mit dem zentralen Verwaltungsrechner verbunden werden, um Daten und Material einzuspeisen und zu verwenden.

Die Produktion kann dazu in verschiedenen und vielfältigen Szenarien durchgespielt werden. Das ist vor allem von Vorteil, wenn eine neue Anlage während des normalen Tagesgeschäfts in Betrieb genommen wird, oder wenn eine bestehende und laufende Anlage umgebaut oder erweitert wird. Auch die logistische Anbindung an Anlage und Produktion kann entsprechend berechnet und dargestellt werden.

Welche Vorteile bringt eine gute Produktionsplanung mit sich?

  1. Eine gute Produktionsplanungssoftware bietet den Anwendern viele wertvolle Vorteile. Mithilfe des fertigen Simulationsmodells können die Planer ein komplettes Tagesprogramm inklusive der vollständigen Produktion, Ressourcen und Transportwege berechnen – und in Folge dessen z.B. das notwendige Personal und die Betriebsmittel ermitteln.
  2. Dazu erhalten Sie realistische Werte und bei der Berechnung von Auftragsdurchlaufzeiten, der Anlagenauslastung oder der Reihenfolge der Arbeitsschritte. Damit können allen Produktionsschritte optimiert und mit alternativen Szenarien verglichen werden. Ein weiterer wertvoller Vorteil liegt in der Evaluierung etwaiger Systemstörungen und in der Kreation von Notfallplänen und Lösungsszenarien bei Ausfällen und Engpässen.

Welche Nachteile bringt eine mangelhafte Produktionsplanung mit sich?

  1. Auch die beste Planung ist nicht immer perfekt. Um eine realistische Produktionsplanung und Steuerung vornehmen zu können, muss die Software möglichst viele Szenarien anbieten, um viele Szenarien und Alternativen generieren zu können. Wenn die Planungssoftware nur vage und ungenaue Modelle ermöglicht, weicht auch die reale Umsetzung schneller von den eigentlichen Plänen ab.

Welche Grenzen gibt es bei der Produktionsplanung mithilfe von Software?

Auch die digitale Produktionsplanung hat ihre Grenzen – wie jede andere Simulationssoftware, als auch Visualisierungssoftware benötigen diese Programme ebenfalls umfangreiche, exakte und komplexe Daten, Zahlen und Informationen. Sind diese nicht oder nur unzureichend vorhanden, kann die Software bei der Produktionsplanung bzw. Fabrikplanung trotz aller Inhalte und Bausteine nur ansatzweise ein realistisches Modell als Grundlage für die Umsetzung entwerfen.

Deswegen sind alle notwendigen Zahlen, gute Recherchen, Notfallszenarios und eigene Erfahrungswerte aus der Vergangenheit die Grundlagen für eine funktionierende Planung über ein Produktionsplanungssystem.

 

Erfahren Sie mehr über unsere Produktionsplanungssoftware
Ihr Ansprechpartner

joerg-vorhoelter-2

Jörg Vorhölter
Kundenbetreuer
+49 391 597 495-42
vorhoelter@tarakos.com

Kontaktieren Sie uns.