HOTLINE: 0391 597495-0

Tarakos visualisiert RFID-Technologie auf der LIGNA 2015

taraVRbuilder-rfid-simulation

Wie sich die Rückverfolgbarkeit in Echtzeit (Traceability) mit Radio Frequency Identification (RFID) umsetzen lässt, erfahren Interessenten vom 11. – 15. Mai in Hannover.

Gemeinsam mit abaco Informationssysteme ist die tarakos GmbH auf der diesjährigen LIGNA 2015 vertreten. Auf der Weltleitmesse für die Forst- und Holzwirtschaft wird am Stand D60 in Halle 17 der taraVRbuilder vorgestellt. Mit unserer 3D Simulationssoftware lassen sich Produktions- und Materialflusssysteme der Möbelindustrie simulieren und optimieren. Dazu werden 3D-Szenarien erstellt, die mittels eines head-mounted Displays, wie der OCULUS Rift betrachtet werden können.

Optimierung durch den taraVRbuilder

Auf der LIGNA 2015 werden innerhalb der RFID-Factory alle Phasen eines integrierten Supply Chain der Möbelproduktion vorgestellt. Angefangen vom gefällten Baum, über die Holzbearbeitung und Möbelfertigung, bis hin zum Möbelstück im Handel und schlussendlich beim Kunden in der Wohnung. Alle diese Stationen wurden mit dem umfangreichen taraVRbuilder nachgestellt. 2D-Pläne einer Fertigungshalle lassen sich mit Produktions- und Logistikkomponenten bestücken, die in 15 Bibliotheken mit insgesamt über 500 Objekten der Software mitgeliefert werden.

Individuelle Anpassungen sind mit wenigen Klicks möglich: Ohne Vorkenntnisse erlernt man innerhalb kürzester Zeit den Umgang mit dem Programm. So lassen sich schnell Prozesse visualisieren und optimieren, ohne in den laufenden Betrieb eingreifen zu müssen. Dadurch werden effektiv Kosten gespart, völlig ohne Risiken und Produktionsaussetzer.

Lesenswert: Effizienzreserven-aufspüren - Software unterstütz Planung und Modifizierung von komplexen Fertigungslinien (PDF)

Ausstellung auf der RFID-Aktionsfläche

In der RFID-Factory werden auf der LIGNA 2015 praktikable Lösungen zur Produktionsplanung bzw. Optimierung von Möbel-Prozessketten gezeigt. Um unvollständige Lieferungen, verschollene Sonderteile oder Produktionsunterbrechungen wegen Lagerdifferenzen zu vermeiden, muss das Enterprise Ressource Planning (ERP) System jederzeit die Realität in Fertigung, Bestandsführung, Auftragseingang und Auslieferung abbilden. Diese Nachverfolgbarkeit in Echtzeit (Traceability) entlang der gesamten vernetzten Prozesskette, lässt sich mit RFID-Technologie erreichen.

Deshalb hat tarakos gemeinsam mit dem Fraunhofer Institut IFF eine Bibliothek virtueller RFID-Komponenten entwickelt. Nun lassen sich mit dem taraVRbuilder Sende- und Empfangsbereiche, die Ausbreitung von Funkwellen und mögliche Überreichweiten erkennen, um Positionierung und Auslegung der RFID-Komponenten zu verbessern. An einem virtuellen Modell des Messestandes erkennen die Besucher, wie sich die verschiedenen Produktions- und Logistiksysteme einschließlich der RFID-Komponenten darstellen lassen: Sie setzen das 3D-Display OCULUS Rift auf und durchwandern den virtuellen Messestand, parallel zur Realität.

Besuchen Sie uns am Stand D60 in Halle 17

Im Rahmen der RFID-Factory zeigt tarakos wie in der Verarbeitung von Möbeln durch Optimierungen wertvolle Ressourcen gespart werden können. Durch die Visualisierung und Simulation können die Beispiele hautnah erlebt werden. So lassen sich Zeit und Kosten einsparen und schwerwiegende Fehler vermieden werden. Die RFID-Factory D60 in Halle 17 wird auch im Rahmen von geführten LIGNA-Touren zum Thema „vernetzte Fertigung“ ein zentraler Anlaufpunkt für die Fachbesucher sein.

Termine für eine individuelle Präsentation der Produkte der tarakos GmbH, können gerne mit uns vereinbart werden.

Ihr Ansprechpartner

joerg-vorhoelter-2

Jörg Vorhölter
Kundenbetreuer
+49 391 597 495-42
vorhoelter@tarakos.com